Förderverein

Ansichten

Besucher

Besucher seit:24-10-2012
Heute:111
Gesamt:1473659
Die Wolken haben sich verzogen und die Party konnte beginnen
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 22. Juni 2008 um 18:50 Uhr
Samstag-Mittag, dunkle Wolken über Biehla, Regenschauer am Vormittag - wird das Schul- und Heimatfest ins Wasser fallen? Sollen monatelange Vorbereitungen umsonst gewesen sein? Der "Notfall-Plan" für schlechtes Wetter liegt bereit. Das Regenradar im Internet zeigt immer noch kleine Regengebiete um Elsterwerda. Die Schulleitung entscheidet kurz, wir gehen das Risiko ein und hoffen auf gutes Wetter - der "Schönwetter-Plan" wird durchgeführt. Es werden Kästen geschleppt, Stühle und Bänke gerückt und leere Verpackungen entsorgt - die Schule soll sich von seiner schönsten Seite präsentieren. Noch eine halbe Stunde - Schüler und Besucher strömen auf das Schulgelände - hastige Schritte auf den Fluren. Die Schüler bitten die Besucher über die Sprechanlage zur Bühne auf dem Gelände vor dem Feuerwehrgebäude. Die Kameraden der Biehlaer Feuerwehr haben den Platz gut vorbereitet und Mengen an Festzeltgarnituren aufgestellt und die Imbiss-Versorgung abgesichert - selbst an die EM-Übertragung wurde gedacht.
Der Platz füllt sich und die ersten Sitzplätze werden knapp. Dann endlich, die Wolken verziehen sich langsam, der Elsterwerdaer-Spielmannszug spielt auf und Frau Lehmann eröffnet das Fest. Die ersten Sonnenstrahlen kommen heraus, die Schüler singen, tanzen, turnen und decken die Instrumente ab - sie lassen es richtig "krachen". Wer nicht gerade am Programm mitwirkt, vergnügt sich an einer der vielen Spiel- und Spaß-Stationen. Ob ASB-Spielmobil oder Fahrradparcour der Polizei, alle geben ihr Bestes. An den Stationen arbeiten die Schüler ihre Laufzettel ab, als Belohnung dafür erwartet sie eine Tombola, welche Dank der zahlreichen Sponsoren gut gefüllt ist. Es ist Kaffee-Zeit und in der Cafeteria rotieren Schüler und Lehrer rund um "Frases-Kochstudio" auf Hochtouren - sie leisten Unglaubliches und verkaufen den gesamten Kuchen binnen eineinhalb Stunden. Denn die Sonne meint es inzwischen richtig gut und lockt ungeahnte Menschenmengen auf das Schulgelände. Der offizielle Teil geht viel zu schnell zu Ende, aber es ist lange noch nicht Schluss. Das "Haus Winterberg" liefert ein super Show-Programm bis sie von den "Mühlen-Musikanten" abgelöst werden. Die Stimmung ist toll und freie Plätze immer noch rar. Kurz nach 21 Uhr strömen die Kinder dann in Richtung Haidaer Str. - der Fackelumzug steht noch auf dem Programm. Die Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr sichern den Umzug ab. Vor der Bühne immer noch ausgelassene Stimmung - das Lagerfeuer wird entzündet und auch nach dem wunderschönen Feuerwerk ist noch nicht Schluss. Um es mit den Worten der Fußball-Fans zu sagen : Biehla - ein Sommermärchen. Ein großes Dankeschön an alle, die dieses schöne Fest ermöglicht haben!

Zum Bericht der Lausitzer Rundschau...